Tat(en)ort

Jugendliche Stimmen mischen sich ein

Von der Theorie zur Aktion - Wir schreiten zur Tat.

                          Ein Demokratieprojekt des Schulclubs der Nachbarschaftsschule Lindenau und des MEHRWEG e.V.

 

Demokratie lebt von dem Bewusstsein jedes/r Einzelnen wichtig zu sein, etwas bewirken zu können und eine Stimme zu haben, die gehört wird und Resonanz erzeugt. An dieser Stelle wollen wir mit dem Projekt „TAT(en)ORT“ ansetzen.

 

In dem Projekt wurden Jugendliche ermutigt, sich Meinungen zu Themen zu bilden, die für sie von Relevanz sind.

 

In einem zweiten Schritt ging es darum, diese Meinungen zu formulieren und auf den Punkt zu bringen, um sie anschließend in dem öffentlichen Raum, im Rahmen einer kleinen Kampagne, zu vertreten. Als Medium dieser öffentlichen Aktion wählten wir einen Fahrradkonvoi mit selbstgebauten und Aufsehen erregenden Fahrrädern bzw. Anhängern an. Dieser Konvoi besteht aus einem Lautsprecherlastenrad, einem mobilen Infostand und mehreren Banneranhängern.

 

Das Projekt „TAT(en)ORT vollzog sich in drei Phasen: In Phase 1 ging es um die generelle Auseinandersetzung mit Formen von Aktivismus und der Einflussnahme. Schwerpunktmäßig ging es aber auch um die technische Seite des Projekts. Gemeint ist die Herstellung der Kampagnenmittel (in unserem Fall extravagante(lange) Fahrräder und Lastenräder, die als mobile Trägersysteme von Transparenten, Bannern und Lautsprechereinheiten dienen). In Phase 2 erfolgte die inhaltliche Auseinandersetzung mit relevanten Themenfeldern und der damit verknüpften Meinungsbildung sowie deren Übersetzung in konkrete Aktionsformen, Slogans und Anlässe. In Phase 3 stand die Umsetzung der erdachten und geplanten Aktion sowie die anschließende Reflexion im Mittelpunkt.

 

Da Projekt „TAT(en)ORT“ welches in Kooperation mit dem Schulclub der Nachbarschaftsschule Leipzig von Mai 2021 bis Dezember 2021 durchgeführt wurde, war ein voller Erfolg. Diese Einschätzung basiert auf der Evaluation der von uns avisierten Ziele sowie den dankbaren und begeisterten Rückmeldungen der Teilnemer*innen. Die Jugendlichen wünschen sich eine Fortführung der Projektarbeit, auch und gerade vor dem Hintergrund, dass es aus ihrer Sicht im Schulalltag wenig Raum gibt um aktuelle politische und gesellschaftliche Entwicklungen auf Augenhöhe und ohne Leistungsdruck zu besprechen. Wir waren von der konstant hohen Beteiligung und dem Engagement der Schülerinnen  und Schülern überrascht und beindruckt.


TAT(en)ort geht geht in die nächste Runde...

Am Pfingstwochenende heißt die Devise: Radeln for future - Die sachsen-mal-anders-tour.


Kontakt:

Robert Götze

Tel.:0341-58142091

mail: kontakt@mehrweg-ev.de

oder

Frank Lampe

schulclub@nasch.de

ACHTUNG ACHTUNG ACHTUNG

 

Wer Bedarf nach einer mobilen Soundanlage auf einem Lastenrad für Demos, Kundgebungen oder mobile Aktionen hat, der kann gern mit uns Kontakt aufnehmen!

 

kontakt@mehrweg-ev.de

 


Impressionen


TAT(en)ORT - Radeln for future wird ermöglicht durch:

TAT(en)ORT Phase 1 wurde gefördert durch: